Pool-Theater oder: Ich trinke Jägermeister, weil …

Pool-Theater oder: Ich trinke Jägermeister, weil …

1. Akt, 1. Szene, Poolbereich. Die Palmen werfen bereits lange Schatten.

Ich: (stehend) In den Hausregeln steht, niemand dürfe eine Liege länger als 45 Minuten reservieren.
Liege 1, meine Frau: Was? Naja, das würden die nicht kontrollieren.
Ich: Das gäbe ja auch einen Aufstand. Die Liegenden würden sich erheben.
Liege 1, meine Frau: Ist aber auch albern. Ich nehme doch meine Sachen nicht mit, wenn ich zum Mittagessen gehe.
Ich: Darum geht’s nicht. Manche gehen morgens vor dem Frühstück an den Pool und reservieren sich eine Liege für den Rest des Tages.
Liege 1, meine Frau: Das macht doch keiner!
Ich: (setze an)…
Liege 2, kleines süßes Mädchen: Doch. Wir!
Liege 3, dicker alter Drache: (der Kopf hebt sich nur unmaßgeblich vom elektronischen Device) Also Mia, du spinnst doch!
(Meine Frau und ich schauen uns grinsend an)
Liege 3, dicker alter Drache: (der Kopf senkt sich bereits wieder) Du kannst gleich mal woanders hingehen. Sowas, also.
(Meine Frau beißt in den Buchrücken.)
(Ich ab durch die Mitte, Richtung Poolbar.)

Ich trinke Jägermeister, weil manche Leute Humor nicht erkennen, wenn man ihn innen auf ihre verspiegelten Ein-Euro-Piloten-Sonnenbrillen stempeln würde.